Liebe Mitglieder und Freunde des MYC Weisweil





schon wieder ist eine Bootssaison vorbei und es ist wieder sehr ruhig im Hafen.
Sehr viel hat sich, auch in diesem Jahr, wieder getan und ich finde;
unser Hafen wird immer schöner.
Hatten auch einige Mitglieder Bedenken wegen den Kosten so können wir ALLE beruhigen; wir haben eine tolle Hafenanlage und stehen trotzdem finanziell solide da.
Endlich können wir uns auch bei schlechtem Wetter in einem schönen Raum treffen und unser Jugendleiter hat die Möglichkeit die Marinejugend auch bei uns zu versammeln.
Die Vorbereitungen für den Bau des Clubheims begannen Anfang August.
Es wurden zuerst die Bodenbretter entfernt, damit die Container direkt auf die Eisenträger aufgesetzt werden konnten.
Außerdem musste ein Gerüst über das Wasser gebaut werden, damit die Monteure gegen ein unfreiwilliges Bad im Rhein abgesichert waren.
Es war ziemlich viel Arbeit für die Planung von unserer Seite nötig, um einen reibungslosen Ablauf der Montage zu gewährleisten.
Am 11. August kamen dann die Container und es war faszinierend wie reibungslos die ganze Arbeit von den Monteuren und dem Kranfahrer ineinander passte.
Man merkte: " Die wissen was sie tun "
Wenn man bedenkt, dass der ganze Aufbau bei Außentemperaturen von 30°
und mehr stattfand, kann man sich vorstellen wie Monteure geschwitzt haben.
Sie haben zum Teil ihre Mützen nass gemacht um damit das heiße Material anzufassen.
Fritz hat ihnen dann Handschuhe gegeben.
Am 27. August war Abnahme der Anlage und wir konnten mit den Anpassungsarbeiten im Umfeld beginnen.
Es mussten die Bodenbretter der Plattform wieder bis an die Außenwand verlegt werden und auch der Zwischenraum zum Sanitärcontainer musste verkleidet werden, damit es eine Einheit wurde.





Manchmal dachten wir, wir werden nicht pünktlich zum Flammkuchen fertig,
denn die Bestuhlung musste ja auch noch pünktlich da sein,
aber durch fleißige Mithilfe einiger Mitglieder war Alles pünktlich fertig.
Aus den ausgebauten Bodenbrettern wurde ein neuer Belag für die Eingangsbrücke gefertigt und somit ist dieser Bereich jetzt behindertengerecht und als Nebeneffekt freuen sich auch unsere 4-beinigen Freunde, dass sie nicht mehr über die Brücke getragen werden müssen.
Die ausgebauten Gitter wurden in Gemeinschaftsarbeit von Mitgliedern und Gastliegern, für den Verein kostenlos, als Grillstelle in der Plattform eingebaut.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer.
Da unser Festwart kurzfristig keine Zeit hatte das Flammkuchen-Essen
zu organisieren blieb diese Arbeit auch noch zu machen, aber gemeinsam haben wir es geschafft und hatten ein tolles Fest.
Wir hatten für 47 Personen gestuhlt und hofften, dass auch so viele kommen würden. Unsere Erwartungen wurden jedoch mehr als erfüllt.
Das schöne Wetter sorgte dafür dass sehr viele Gäste den Weg zu uns fanden.
Schon nachmittags zu Kaffee und Kuchen füllte sich die Plattform.
Bis spät in die Nacht konnten wir draußen sitzen und Uwe sorgte wieder für eine super Unterhaltung.
Auch unser Frühstücksbüffet wurde sehr gut angenommen.
Es ist schön, dass sich immer einige Mitglieder zum Helfen zur Verfügung stellen, das stärkt die Gemeinschaft und macht auch Spaß.
Am 17. September fand schon das nächste Fest statt.
Zum 2. Mal konnten wir unsere " Sau am Spieß " hier grillen.
Es waren wieder Gäste aus der Schweiz, Frankreich und natürlich auch viele aus Deutschland da.
Es war ein super Fest und wir wussten gar nicht wo wir alle unterbringen sollten, denn es kamen auch einige ohne Anmeldung und wir konnten sie schlecht hungrig nach Hause schicken.
Die Qualität von Sepp seiner Supersau hat sich anscheinend herum gesprochen und meine Anmeldeliste war schnell voll.
Auch dieses Wochenende endete mit einem gemeinsamen Frühstück.
Ihr seht also, dass sich bei uns im Hafen in dieser Saison einiges getan hat.





Wir würden uns sehr freuen, wenn noch mehr Clubmitglieder an den Veranstaltungen teilnehmen würden, denn das stärkt die Gemeinschaft.

So, jetzt komme ich zur letzten Veranstaltung in diesem Jahr.

Da wir dringend eine Satzungsänderung, noch in diesem Jahr, machen mussten,
blieb uns nichts Anderes übrig, als eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen.
Wir entschlossen uns, diese in der "Fischerinsel " in Weisweil abzuhalten.
Da es keinen Sinn machte noch einen weiteren Termin für unseren Jahresabschluss zu machen, legten wir Beides zusammen.
Unser 1. Vorstand hatte sich sehr gut vorbereitet und konnte den Mitgliedern die einzelnen Paragraphen sehr gut erläutern.
Die Satzungsänderung ging ohne Probleme über die Runden und somit konnten wir sehr schnell zum gemütlichen Teil übergehen und uns am sehr guten Bauerbüffet satt essen.
Es war ein gelungener Abend und wir saßen noch lange in gemütlicher Runde zusammen.
Das wars jetzt aber für dieses Jahr, es ist doch ziemlich viel geworden.
Zum Schluss wünsche ich uns Allen ein wunderschönes Restjahr und natürlich


Friedliche Feiertage wo immer Ihr sie verbringt und einen guten Start ins Jahr 2010


Weisweil im November 2009 Erika & Fritz Lubitz